STECKBRIEF ANLEIHEN

Zinspapiere für Privatanleger

Mit dem Kauf von Anleihen, auch festverzinsliche Wertpapiere, Bonds oder Renten genannt, wird man Gläubiger. Der Besitzer einer Anleihe gibt dem Emittenten also einen Kredit – üblicherweise für eine feste Laufzeit. Emittenten von Anleihen können Staaten, Länder, Kreditinstitute oder Unternehmen sein. Es gibt zudem unterschiedliche Formen von Anleihen.

Anleihen bringen dem Inhaber regelmäßig einen vorher festgelegten Zinsertrag, der in Prozent des Nennwerts ausgedrückt wird. Am Ende der Laufzeit ist der Emittent verpflichtet, dem Gläubiger den Nominalbetrag zurück zu zahlen. Da sich Anleihen über den Kurs der aktuellen Zinsentwicklung am Markt anpassen, kann es zu Kursschwankungen kommen. Grundregel: Anleihenkurse fallen, wenn die allgemeinen Zinsen steigen. Fallen dagegen die Zinsen, steigen die Anleihenkurse.

TIPP:
Vor einer Anlage in Anleihen sollten Sie Ihre persönliche Vermögenssituation sowie Ihre Risikobereitschaft analysieren und sich falls nötig beraten lassen.

Schnellnavigation:

Wesentliche Vorteile der Anleihe

  • Zinserträge in Höhe des Kupons.
  • Rückzahlung des Kapitals zum Laufzeitende.
  • Zeitlich planbare Erträge und Liquidität.
  • Meist geringere Volatilität (Kursschwankungen) als bei Aktien.

▲ Seitenanfang

Wesentliche Nachteile der Anleihe

  • Verlustrisiko durch Kursrückgänge und schlimmstenfalls Insolvenz des Emittenten.
  • Begrenzte Renditechancen.
  • Kein Stimmrecht beim Emittenten.

▲ Seitenanfang

Wichtige Merkmale bei Anleihen

  • Nennwert
    Das ist der Betrag, den der Emittent dem Wertpapierinhaber (Gläubiger) schuldet und bei Fälligkeit der Anleihe zurückzahlen muss.
  • Kupon/Zinssatz
    Er gibt die auf den Nennwert bezogene Verzinsung an.
  • Laufzeit/Fälligkeit
    Am Ende der Laufzeit nähern sich Kurse dem Rückzahlungsbetrag (meist 100%)an. Der Anleger sollte während der Laufzeit die Kursentwicklung ebenso wie das Fälligkeitsdatum im Auge behalten. Letzteres ist wichtig für die Verfügbarkeit des Kapitals.
  • Zinstermin
    Zu diesem Datum erfolgt die regelmäßige Zinszahlung.
  • Kurs
    Für die Anleihe werden börsentäglich Kurse festgestellt. Anders als Aktien werden Anleihen fast immer in Prozent vom Nennwert notiert.
  • Rating
    Die Ratings werden von zugelassenen Agenturen ermittelt und drücken die Wahrscheinlichkeit eines Totalausfalls aus. Sie variieren mit Zwischenstufen von der Bestnote AAA für geringste Ausfallwahrscheinlichkeit bis D für zahlungsunfähig. Grundsätzlich gilt: Je weiter vorne im Alphabet, desto sicherer.

▲ Seitenanfang

Funktionsweise einer Anleihe


▲ Seitenanfang

So liest sich ein Ratingergebnis

Spezielle Ratingagenturen überprüfen regelmäßig das Ausfallrisiko von Emittenten. Die Tabelle unten zeigt exemplarisch, wie hoch diese Wahrscheinlichkeit in einem weltweiten Vergleich nach Einschätzung des Analystenhauses Standard & Poor´s ist. Solche Angaben dienen dem Anleger als wichtige Information zur Abschätzung von Risiken.



Anleihen mit guten Bonitäten eignen sich für Anleger, die auf ein stabiles Depot Wert legen und Risiken streuen möchten. Grundsätzlich besteht beim Emittenten ein Ausfallrisiko.

▲ Seitenanfang

Ihre Vorteile an der Börse Düsseldorf

Beim Handel von Anleihen können Anleger selbst entscheiden, an welcher Börse ihre Orders ausgeführt werden sollen. Es kommt nicht auf den Sitz einer Börse an, sondern auf das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Börse Düsseldorf hat unter dem Label „Quality Trading“ ein verbindliches Leistungsversprechen an Privatanleger formuliert, das gemeinsam mit dem Skontroführer umgesetzt wird. Dadurch können Anleger sicher sein, in Düsseldorf stets günstige und faire Handelsbedingungen zu erhalten.

An der Börse Düsseldorf werden alle Werte permanent und marktgerecht quotiert, das heißt, Anleger erhalten ständig aktuelle Kaufpreise (Geld) und Verkaufspreise (Brief).

Alle liquiden Anleihen werden in Düsseldorf variabel notiert und mit einem Liquiditätsrating (LiRa) versehen. In jeder Liquiditätsklasse gelten attraktive Garantievolumen und Spreads. Ein weiterer Vorteil: definiert sind Maximalspreads; bei den meisten Gattungen stellt der Skontroführer regelmäßig sehr viel engere Quotes.

Überzeugen Sie sich selbst und handeln Sie in Düsseldorf!

▲ Seitenanfang

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre, die Ihnen als PDF-Datei zum Download bereitsteht.

Broschüre: Anleihen - Zinspapiere für Privatanleger


Seite drucken Seite empfehlen Die Börsendaten werden geliefert von ARIVA.de.